button körper

Abdominoplastik/ Bauchdeckenstraffung/ Bauchdeckenplastik/ Bauchstraffung

Nach Schwangerschaften oder massiver Gewichtsabnahme bleiben bei den meisten Menschen sichtbare Spuren am Bauch, bzw. der Bauchhaut zurück.

Dazu gehören eingerissene oberflächliche Hautanteile ( Striae), eine erschlaffte Bauchhaut und neu angelegte Fettdepots als regelmäßige Ärgernisse nach Schwangerschaften. Normalerweise steht man auf dem Standpunkt, dass zwölf Monate nach der Geburt der Ausgangsbefund erreicht werden kann.
So werden die jungen Mütter angehalten regelmäßig den Bauch zu massieren und mit allerlei Cremes und Ölen die Retraktionsfähigkeit der Haut zu stimulieren. Bei einigen jungen Müttern fruchten diese Therapieansätze auch. Ein großer Teil jedoch behält nach der Schwangerschaft oder der Gewichtsabnahme einige unansehnliche Makel.
Im Laufe der Jahre erwächst der Wunsch einer Korrektur dieser Teilweise schlaffen und unansehnlichen Bauchdecke. Hierbei bestehen mehrere Möglichkeiten. In Abhängigkeit von der Retraktionsfähigkeit der Haut und der Beschaffenheit des Abdomens kann normalerweise mit einer Fettabsaugung der oberflächlichen Fettschichten eine gute Schrumpfungstendenz der Haut bewirkt werden. So hat man nach einer Fettabsaugung gute Chancen ein homogenes Ergebnis zu erzielen. Wenn jedoch die Hauterschlaffung zu weit fortgeschritten ist und unter Umständen sogar noch ein kleiner Nabelbruch, bzw. Narbenbruch auf Höhe des ehemaligen Kaiserschnittzugangs vorliegt, dann sollte eine Abdominoplastik mit Reposition der jeweiligen Brüche erfolgen. Hierbei wird dann normalerweise eine Fettabsaugung von einzelnen Fettdepots am Adomen durchgeführt und eine operative Straffung der Bauchdecke.
Diese Bauchdeckenstraffung bewirkt eine neue Kontourierung des gesamten Ober- und Unterbauchs und eine neue Proportionierung der Taille. Nach der Operation sollte für sechs Wochen lang Kompressionswäsche getragen werden um auch ein langfristig schönes Ergebnis zu gewährleisten.
Bei Fragen können Sie gerne jederzeit einen Termin in meiner Praxis ausmachen.