Seit Menschengedenken und in Kulturen aller Art steht die Brust für Weiblichkeit und Fruchtbarkeit. Damit verbunden ist der Wunsch vieler Frauen nach einer vollen, gleichmäßigen Brust. Durch Gewichtsverlust oder Schwangerschaft verändern sich die Brüste und entsprechen dann häufig nicht mehr den Idealvorstellungen der Frauen.
Eine Brustvergrößerung mit Hilfe von Implantaten, hilft in diesen Fällen den Frauen sich wieder im eigenen Körper wohl zu fühlen. Kaum eine andere Operation hat eine so große Auswirkung auf das Selbstwertgefühl /Selbstbewußtsein- einfach wieder im Einklang mit dem eigenen Körper sein.

Anders, als in manch anderen Kulturen, möchten hier die meisten Frauen ein natürlich wirkendes Ergebnis. Eine volle Brust, die nicht aufgesetzt wirkt , natürlich aussieht, trotzdem das Volumen wieder zurückbringt und ein schönes Dekolletté zaubert.

In dem ersten Beratungsgespräch – das A und O vor jeder Brustoperation – wird präzise ausgearbeitet, welche Wünsche und Vorstellungen die Patientin hat, wie diese am besten umgesetzt werden können und was machbar ist.
Dabei spielt die richtige Wahl der Implantate eine entscheidende Rolle. Größe, Form und Härtegrad der Implantate sind ein wichtiges Kriterium um das bestmöglichste Ergebnis zu erreichen. Wir verwenden ausschließlich Qualitätsimplantate von renommierten Markenherstellern. (Allergan. Mentor und Polytech)
Mit der jahrelangen Erfahrung und dem fundierten Wissen von Herrn Krekel, wird so eine Brust gestaltet, die passend zum Körper und dem Erscheinungsbild ist, und die Wünsche der Patientinnen berücksichtigt.

Auch die Lage der Implantate ist ein entscheidendes Kriterium, damit die Patientin lange Freude mit dem Ergebnis hat.
Die Implantate können auf, oder unter dem Muskel eingebracht werden. Entscheidend hierfür sind unter anderem Körperbau, Sportaktivität und ein eventuell noch nicht abgeschlossener Kinderwunsch.
Bei der (Dual-Plane Technik), wird bei der Operation in zwei Ebenen präpariert. Dies bedeutet, dass nur der obere Teil des Implantates unter dem Brustmuskel eingebracht wird. Der Vorteil dieser Methode – das Implantat kann im oberen Pol kaum getastet werden, der Brustmuskel wird nur zum Teil abgelöst und verliert somit nur wenig Kraft.
Der untere Teil des Implantates hingegen wird über dem Muskel gelegt und hinter der Brustdrüse eingebracht. Das heißt, dass das eigene Brustgewebe den unteren Teil des Implantates „versteckt“. Dies führt zu einem deutlich natürlicheren Aussehen und Endergebnis.

Jährlich führen wir weit über 100 Eingriffe an der Brust durch und legen sehr viel Wert auf die genaue Vorbereitung, perfekte Durchführung und eine Vor,- und Nachsorge, bei denen sich unsere Patienten gut aufgehoben und einfach wohl fühlen.