Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Hautbestandteil. Im Alter sinkt der Hyaluronsäure – Gehalt und es kommt durch den Elastizitätsverlust zur Faltenbildung. Die Hyaluronsäure besitzt die Fähigkeit der Feuchtigkeitsbindung und Gewebeinduktion. Sie verbessert das Hautbild und dient als idealer Füllstoff.

Welche Arten Arten von Hyaluronsäure gibt es?

Es gibt injizierbare Hyaluronsäuren in unterschiedlicher Aufbereitung. Der Hauptunterschied liegt in der Struktur und der Vernetzung der jeweiligen Produkte. So hat man die Wahl zwischen wenig vernetzten Hyaluronsäuren bis hin zu stark vernetzten.
Prinzipiell kann man sagen, dass die Haltbarkeit und Dauer des Effektes mit stärkerer Vernetzung der Hyaluronsäure steigt.
Die Indikationsstellung, welches Präparat verwendet werden kann, muss jedoch in Abhängigkeit vom Ausgangsbefund erfolgen.

Welche Regionen kann man mit Hyaluronsäure behandeln?

Viele der Falten im Gesicht oder auch an anderen Körperstellen kann man mit Hyaluronsäure behandeln.
Ein klassisches Beispiel ist die Nasolabialfalte oder die Marionettenfalten.
Ausserdem kann man sehr gut die lippen mit der passenden Hyaluronsäure betonen- auch ohne, dass man „Schlauchboote“ im Gesicht hat.

Wird sich mein Gesichtsausdruck durch die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure verändern?

An Ihrem natürlichen Gesichtsausdruck sollte nichts verändert werden. Durch die Behandlung mit einer qualitativ hochwertigen Hyaluronsäure kann man einige Jahre der Alterung und des Volumenverlusts ausgleichen. Das Behandlungsziel ist immer den natürlichen Gesichtsausdruck zu erhalten und dabei eine deutliche Auffrischung zu gewinnen.

Wie erfolgt die Behandlung?

Das durchsichtige geschmeidige Hyaluronsäure-Gel wird mit feinen Nadeln nach Betäubung und Desinfektion der Hautoberfläche in die entsprechende Hautschicht injiziert.
Alternativ kann man nahezu schmerzfrei mit einer stumpfen, sehr schonenden Kanüle die Hyaluronsäure an die gewünschten Stellen bringen. Dabei entstehen ausserdem sehr selten Blutergüsse.

Wie schmerzhaft sind die Behandlungen?

Die Behandlung ist in der Regel schmerzarm. Die Konsistenz der Hyaluronsäuren ermöglicht eine einfache Injektion. Unsere Hyaluronsäuren enthalten ein örtliches Betäubungsmittel, was die Behandlung noch angenehmer gestaltet.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Es kann zu einem unbefriedigenden ästhetischen Ergebnis kommen. Die Nebenwirkungen selbst sind überschaubar. Eine Allergie auf ein Lokalänästhetikum sollte ausgeschlossen werden ( wird die Betäubung beim Zahnarzt gut vertragen?). Blutergüsse, Rötungen und Infektionen sind die üblichen Risiken. Durch entsprechende Kühlung kommt es jedoch zügig zum Rückgang der Schwellung und Rötung.

Wie lange ist die Ausfallzeit nach der Faltenunterspritzung?

Nach der Behandlung sind sie wieder gesellschaftsfähig.

Was sollte vor der Behandlung vermieden werden ?

Blutverdünnende Medikamente sollten ggf. in Rücksprache mit dem Hausarzt abgesetzt werden, damit sich keine Blutergüsse entwickeln.

Wie lange hält das Ergebnis der Behandlung mit Hyaluronsäure?

Je nach Region werden unterschiedliche Hyaluronsäuren mit unterschiedlicher Vernetzung benötigt. Die Haltbarkeit/Dauer des Effektes liegt dementsprechend zwischen 1 Monat und 2 Jahren.

Darüber hinaus hängt die Haltbarkeit noch von einer Vielzahl von Faktoren ab, die im Beratungsgespräch mit Ihnen geklärt werden können.

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Ein vorläufiges Ergebnis ist umgehend nach der Behandlung sichtbar. Das endgültige Ergebnis tritt ungefähr nach 10 Tagen ein.

Wie hoch sind die Kosten der Behandlung?

Die Preise richten sich nach der Gewebebeschaffenheit und dem gewünschten Behandlungsergebnis.

Wie kann eine Hyaluronsäurebehandlung mit Botulinum-Toxin kombiniert werden?

Kombinationsbehandlungen sind gängig und werden nach entsprechender Beratung durchgeführt.