Was ist Kryolipolyse?

Kryolipolyse ist ein nicht invasives (nicht operatives) Verfahren, das mithilfe lokaler Kälteeinwirkung an bestimmten Körperstellen die Fettpölsterchen wegschmelzen lässt.
Die Krylipolyse Kältebehandlung basiert auf der Erkenntnis dass Fettzellen sehr empfindlich auf Kälteeinwirkung reagieren. Durch eine Unterkühlung des behandelten Fettgewebes auf bis +4 °C, werden die Fettzellen so geschädigt, dass sie absterben ( durch die Käälte wird der natürliche Zelltod angestossen ( Apoptose)) und innerhalb weniger Wochen abgebaut werden. Die Haut und das umliegende Gewebe wird dabei nicht verletzt.

Wie funktioniert die Kryolipolyse?

Das zu behandelnde Fettgewebe wird mit Hilfe eines Applikators, mit sanftem Vakuum angesaugt und so zwischen zwei Kühlelemente gezogen. Über einen Zeitraum von ca. 60-70 min. wird das Gewebe dann gezielt durch die Haut bei bis zu -8°C gekühlt (unterkühlt). Dabei greift die Kälte aber nur die Fettzellen, nicht aber die Haut oder das umliegende Gewebe an. Durch diese Kälteeinwirkung sterben die Fettzellen ab und werden dann über die nächsten Wochen durch Stoffwechselprozesse aus dem Körper abtransportiert. Dieser Vorgang dauert in der Regel 8-10 Wochen.

Erfolgt die Behandlung ambulant oder stationär?

Die Behandlung erfolgt ambulant und nicht invasiv in unserer Praxis.

Wird eine Narkose benötigt?

Nein, Sie benötigen keine Narkose. Weder eine örtliche noch eine Allgemeinanästhesie ist erforderlich

Was unterscheidet die Kryolipolyse von der Fettabsaugung?

Die Kryolipolyse hat im Vergleich zur Fettabsaugung einige Vor- und Nachteile:
Bei der Kältetherapie ist man am selben Tag gesellschaftsfähig, kann nach 2-3 Tagen wieder in die Sonne ( mit der Behandelten Region) muss keine Kompressionswäsche tragen, hat keine Narkoserisiken, hat keine OP-Risiken. Man braucht jedoch etwas mehr Geduld, da der Erfolg der Behandlung erst 8-10 Wochen nach der Behandlung zu sehen ist.
Bei der Liposuktion sieht man das Ergebnis schneller. Ausserdem beseht die Möglichkeit bei einer etwas weichen Haut mit laxem Bindegewebe eine Retraktion und damit Straffung der Haut zu bewirken.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Saunabesuche sollten 3-4 Wochen nach der Behandlung vermieden werden.
Sollten Sie 2-3 Monate nach der Behandlung Schmerzmittel einnehmen müssen, nehmen Sie bitte kein ASS, Diclofenac (NSAR) oder Ibuprofen ein. Diese können sich kontraproduktiv auf das Ergebnis auswirken. Alternativ können Sie ohne Bedenken Novaminsulfon oder Paracetamol ( wenn keine Allergie vorliegt ) einnehmen.
Anders als bei der konventionellen Fettabsaugung, muss keine Kopressionswäsche getragen werden, auch dürfen Sie 2-3 Tage nach der Behandlung mit der behandelten Region wieder in die Sonne/ UV-Licht.

Wann darf man wieder sportlichen Aktivitäten nachgehen?

Nach 1-2 Tagen können Sie Ihr normaler Sportprogramm fortsetzen.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Die Behandlung hat wenige unerwünschte Effekte. Zwar empfinden einige Patienten am Anfang der Behandlung das Ansaugen des Gewebes mit dem Applikator als unangenehm; schmerzhaft ist es aber nicht.
Nach der Behandlung können Druck, Kribbeln, Schmerzen, Berührungempfindlichkeit oder Taubheitsgefühl im behandelten Bereich auftreten.
Leichte Hämatome sind auch nicht selten. Die Schmerzen sind jedoch im Vergleich zu einer Fettabsaugung gering.
Sollten Sie Schmerzmittel einnehmen müssen, nehmen Sie bitte kein ASS, Diclofenac (NSAR) oder Ibuprofen ein. Diese können sich kontraproduktiv auf das Ergebnis auswirken. Alternativ können Sie ohne Bedenken Novaminsulfon oder Paracetamol ( falls keine Allergie vorliegt ) einnehmen.

Wann wird das endgültige Ergebnis sichtbar sein?

Das Ergebnis ist in der Regel nach 8-10 Wochen sichtbar.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung einer (doppel-) Region dauert ca. 60-70 Minuten.

Welche Regionen können behandelt werden?

Die Kältetherapie ist ähnlich wie eine klassische Fettabsaugung eher geeignet zur Definierung der Konturen und Modifikation einzelner Regionen, als zur generellen Gewichtsreduktion. So können folgende Regionen gut behandelt werden:
Bauch, Lovehandels (Flanken), Rücken, Oberschenkel, Knie, Oberarme, Doppelkinn
In dem ersten persönlichen Beratungstermin wird festgestellt ob Sie für die Kryolipolyse-Therapie geeignet sind und Ihre Erwartungen an diese Behandlung werden besprochen. Die Therapie eignet sich nicht zur Reduktion von allgemeinem Körpergewicht, sondern ist eher für die kleinen oder größeren störenden Fettpölsterchen gedacht.

Für wen ist die Kryolipolyse geeignet?

Für jede Person, die einzelne oder mehrere Polster verringert oder entfernt haben möchte. Von der Behandlung ausgeschlossen werden folgende Personen:

Schwangere, Krebskranke oder Patienten die blutverdünnende Medikamente einnehmen (Marcumar, ASS ec.).

Hier sollte eine Behandlung unterbleiben.