Po-Vergrößerung mit Hyaluronsäure2024-04-30T20:54:23+02:00

Po-Vergrößerung mit Hyaluron

Po-Vergrößerung mit Hyaluron

Spezialisten für die Po-Vergrößerung durch Hyaluronsäure-Injektionen.

Po-Straffung bei Taunus-Aesthetics

Ein dezenterer Poaufbau  oder die Akzentuierung / Angleichung einzelner Regionen kann auch ambulant erfolgen. In diesem Fall verwenden wir eine stark vernetzte Hyaluronsäure oder ein Aquqmidgel, das unter örtlicher Betäubung lokal in das Gesäß eingebracht wird. Der aufpolsternde Effekt des Produktes ist direkt im Anschluss sichtbar und hält zwischen zwei und vier Jahren an. Die risikoarme Behandlung kann danach jederzeit wiederholt werden. Eine massive Vergrößerung des Pos ist hiermit jedoch nicht möglich, vielmehr stehen hier die Akzentuierung und Straffung im Vordergrund.

Der Plastischer Chirurg Volkhardt Krekel beim operieren einer Po-Vergrößerung

Vor- und Nachteile

Die Therapie mit Hyaluronsäure hat im Vergleich zum Implantat den Vorteil, dass körpereigenes Material zur Behandlung verwendet wird. Aus diesem Grund sind beispielsweise implantatbedingte, übliche Fremdkörperreaktionen nahezu ausgeschlossen.

Ein Nachteil ist allerdings, dass im Vorfeld nicht absehbar ist, wie groß der Anteil der überlebenden Fettzellen nach der Transplantation ist. Es kann daher vorkommen, dass größere Mengen des Fettgewebes vom Körper resorbiert werden. Im schlimmsten Fall kann es sogar passieren, dass das eingebrachte Fettgewebe nicht anwächst und abgestoßen wird.

Weiterentwicklungen in der Herstellung der Hyaluronsäure machen es nun möglich, diese für die Formung des Körpers einzusetzen. Dazu war es notwendig, eine festere Gelmatrix zu schaffen. Derzeit ist das Produkt Macrolane das erste, auf Hyaluronsäure basierende, injizierbare Gel zur Wiederherstellung von Volumenverlusten und zur Körperkonturierung. Es basiert auf der patentierten Nasha™-Technologie zur Herstellung einer stabilisierten, nicht-tierischen Hyaluronsäure. Die Nasha-Hyaluronsäure ähnelt der im menschlichen Körper vorhandenen Hyaluronsäure und ist daher in der Regel sehr gut verträglich.

Die Gewebebeschaffenheit unterscheidet sich je nach Körperregion. Aus diesem Grund gibt es auch unterschiedliche Darreichungsformen der Hyaluronsäure. Diese unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Konsistenz sowie ihren Hebe-Effekt im Gewebe. Mittels einer Spritze kann der Facharzt das Hyaluron- Gel gezielt in die gewünschte Region injizieren – um somit das gewünschte Volumen zu erzeugen. Im Gegensatz zur Eigenfetttransplantation kann es dabei nicht passieren, dass größere Anteile des Gels direkt resorbiert werden. Für eine Auffrischung werden meist geringere Mengen benötigt, da die Hyaluronsäure noch nicht vollständig abgebaut wurde.

Auch die Hyaluronsäure wird natürlich im Laufe der Zeit abgebaut, sodass eine Auffrischungsbehandlung notwendig ist, um das Behandlungsergebnis dauerhaft zu erhalten. In der Regel werden diese nach etwa 9 bis 12 Monaten nach der Erstbehandlung angeraten. Gewöhnlich hat sich die Hyaluronsäure in diesem Zeitraum nicht vollständig abgebaut, daher werden deutlich geringere Mengen für die Auffrischung benötigt. Hyaluronsäure kann in vielen Körperregionen optimal für die Wiederherstellung von Volumen sowie die Konturierung eingesetzt werden.

weiblicher Körper von Hinten

Blogartikel

Nach oben